20110912

alles was entsteht, ist wert, dass es zu grunde geht

„Ich bin der Geist der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles was entsteht
 Ist werth daß es zu Grunde geht;
Drum besser wär’s daß nichts entstünde.
So ist denn alles was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.“

Goethe

noch ein post heute.
ich sitz hier so und bekomme kommentare, wofür ich sehr dankbar bin.
habe einen neuen blog, den ich verfolge! den von helen.
ich mag ihren schreibstil und bin gespannt, wie's für sie weitergeht! nicht aufgeben, meine liebe! (ich kann leider nicht bei deinem blog kommentieren, wer weiß wieso, deshalb tu ich's so!)

der lehrer ist kein arschloch... vielleicht hat er es ja nicht mit absicht gemacht und ich habe nur mal wieder überreagiert. und wenn doch... das ist es doch, was ich wollte! aufmerksamkeit! ich war nur überrascht, dass ich sie tatsächlich in dem ausmaß bekam. ich nehm's ihm nicht übel.
aber ehrlich gesagt bezweifle ich stark, dass er allein wegen mir den lehrplan für die nächsten wochen geändert hätte... nee, so wichtig bin ich auch wieder nicht.

wie auch immer.

Th_500_281_1294081224_tumblr_lduqulhjqz1qfq3wao1_500_large

Tumblr_lek0ladh3d1qdodrro1_500_large

mama kocht. für wen? ich esse es ja nicht.
und trotzdem steht die arme in der küche, jetzt um halb zehn und kocht! kocht für ihre undankbare tochter, die, selbst wenn sie das gute essen, das ihre mama für sie gekocht hat, runterschlingt, wieder auskotzt!
was bin ich für ein arschloch...


aber wenn alles was entsteht, wert ist, dass es zu grunde geht geht auch der schmerz zu grunde.
der hunger.
die trauer.
die kraftlosigkeit.
die schuld.
ich.
alles, alles, alles geht zu grunde.


love,
robyn

Kommentare:

  1. warum isst du so wenig und ungerne?
    Ist es nicht das Essen, was uns stärkt und uns Kraft gibt das Leben zu ertragen?

    AntwortenLöschen
  2. liebe robyn,
    ich bin hier fast am heulen so sehr freu ich mich! danke, tausendmal danke! du bist wunderbar. ♥ helen

    @jojo,manchmal bist du innendrin schon so kaputt und du fühlst dich so verdammt unbrauchbar und zu nichts in der lage, da willst du, dass einfach irgendetwas an dir perfekt ist, du willst dich verändern; du willst allen beweisen, dass du es schaffen kannst: alles was sie dir nie zugetraut haben. du denkst, dass wenn du erst so bist, wenn du es endlich geschafft hast, kannst du alles schaffen, dann geht es dir besser. du bist stolz. du fühlst dich schön. so geht es mir jedenfalls. irgendwo in mir drin weiß ich, dass es nicht so ist,dass davon nichts besser wird. trotzdem tu ichs. weil ich mich beschissen fühle so wie ich bin.

    AntwortenLöschen