20110912

essen, essen, essen

ich bin krank... hab halsweh und schnupfen... im spätsommer! das ist unfair ):
wann immer ich irgendeine sportliche betätigung beginne, wird mir so schwindelig und schlecht, dass mir schwarz vor augen wird.
das ist scheiße, echt scheiße.

Th_468_641_1315580338_tumblr_lo2sd218dl1qjokxvo1_500_large 

lonelypearl:

Ecstasy without Agony by *SandyManase
So beautiful.

wie auch immer... heute, als ich mich so durch den tag geniest und gehustet habe, überfällt uns (naja eher nur mich) der lehrer in religion mit "was ist eucharistie?".
ein symbol, bla bla bla aber dann kam ja der schlag in die fresse:
"unsere nächste große überschrift und das thema, mit dem wir uns in nächster zeit auseinandersetzen werden lautet essen."
ich dachte, mein unterkiefer knallt auf den boden...
und dann kriegen wir so zettelchen mit folgenden fragen (meine antworten sind kursiv):
(wir mussten das nicht herzeigen oder abgeben oder so)

Meine Essgewohnheiten (wann, wie oft, was, mit wem?):

morgens alleine eine tasse kaffee und ein großes frühstück (babybrei, knäckebrot, marmelade) vielleicht eine zigarette
mittags alleine/mit meinem bruder eine kleine portion von etwas, das danach eh in der kloschüssel landet. oder gar nichts.
nachmittags, wenn ich's aushalte nichts, wenn nicht, dann fressanfall und kloschüssel.
abends nichts.

Mein Lieblingsessen:

(da hab ich lauter gekrixel hingeschmiert von wegen "luft" und "kalorienfreies zeugs" und "ist doch eh wurscht, wenn ich zu viel esse, landet es im abfluss" "ich hasse, hasse HASSE essen")

Das habe ich schon einmal für Gäste gekocht:

Spaghetti, Muffins, Palatschinken, alles mögliche. andere leute bekoche ich gerne.

Notiere kulturelle, wirtschafltiche, ökologische, biologische, psychologische, ethische und theologische Aspekte zum Thema Essen;



die letzte frage konnte ich nicht beantworten. ich hatte einfach ein... blackout? ich hab's einfach nicht verstanden.
alles, worauf mein denken fixiert war, war "weiß er etwas? hat er mich durchschaut? wie?? wie, wie wie???"
wir mussten die fragen in einer gruppe ausdiskutieren, über meine tatsächlichen antworten habe ich natürlich gelogen und irgendein schönes g'schichtl erzählt von wegen "um eine ausgewogene ernährung bemüht" und so weiter...
aber die letzte frage...
ich hab meiner gruppe gesagt "ich versteh nicht, was er bei der letzten frage von uns will"
er war grad in der nähe und hat mir einiges erklärt und dann;
"naja und psychologische aspekte... das sollte für eine frau mit deinen kapazitäten doch nicht so schwer sein. denk doch mal daran, wie viele menschen essstörungen haben..."
das war echt zu viel für mich.
macht er das absichtlich oder bin ich einfach nur unfassbar empfindlich, was dieses thema angeht? wenn es absicht ist, wieso quält er mich dann so? wieso?
ich spürte, wie meine augen sich mich tränen füllten. aber ich konnte mich noch abwenden und sagen "achso, alles klar" bevor ich losgeheult hätte.
dann durften freiwillige ihre essgewohnheiten schildern (wen interessiert's?!) und als die glocke läutete sagt er uns noch "nächstes mal beschäftigen wir uns mit den verschiedenen aspekten!"

und beim rausgehen fragt er mich ob alles in ordnung sei, weil ich ja vorher tränen in den augen hatte. meine antwort war "nein, blödsinn, wann? wieso hätte ich tränen in den augen gehabt?! liegt wohl am schnupfen..."




mysilentwar:

scarletinfinity:

dietandcigarettes:

perfect 

THIS is what i want.

*jaw drops*



ach lasst mich doch alle in ruhe meine sache durchziehen!

ich will dünn sein, ich will's so sehr.

und wenn sich mir niemand in den weg stellt, werde ich es auch.


love,
robyn

1 Kommentar: