20111025

"Du hast nicht die Beine dafür"

Wenn ich nach Hause komme, ist das erste, was ich mache, zum Kühlschrank gehen.
Ich reiße die Tür auf und starre das ganze Essen an.
Manchmal nehme ich mir eine Mini Portion, meistens nicht.
Dieses Kühlschrankritual ist eigentlich aus einem einzigen Grund entstanden:
Ich will immer wissen, was hier ist, was mich in Versuchung bringen könnte.
Wenn ich den meistens halbleeren Kühlschrank so betrachte, die Reihen von Essen widerliche Kalorien, meine schlimmsten Feinde.
Ich möchte meine Feinde genau kennen, wissen, wo genau sie sind.


Tumblr_ltmf5bin1e1qlwf6ao1_500_large

Gestern, beim Theaterkurs haben wir improvisiert.
Wir waren eine Gruppe, hatten ein paar Minuten zur Besprechung und dann ging's ab auf die Bühne.
Wir saßen da, 4 Mädchen, der Schauspieler sollte reinkommen und wir sollten über ihn lästern.
Ich habe größtenteils Sachen wie "Er schlägt sicher Frauen" gesagt, Dinge, die ihn wahrscheinlich nicht verletzten. Die anderen hingegen gingen vielleicht etwas zu weit, einge Sprüche gingen echt unter die Gürtellinie ("Er sieht so schwul aus! Sieh dir doch mal seine Haare an! Und ur dürr, oh mein Gott, er hat ja ur keine Muskeln! Wie ein Mädchen!").
Es war nur eine Szene aber trotzdem ist es verletzend.
Danach war ich allein mit dem Schauspieler auf der Bühne, der Lehrer nannte das Thema.
"Im Palmers Shop".
Ich nahm ein imaginäres Höschen in die Hand: "Findest du das sexy?"
Er sah fast angewidert an mir herunter. "Du hast nicht die Beine dafür."
Ein Schlag in die Fresse.
Ich stammelte danach nur irgendeinen Blödsinn, er setzte noch eins drauf:
"Gibt's das auch in Übergrößen? Oder vielleicht eine Stützstrumpfhose oder so?"
Ich blickte hilflos zum Lehrer, er sagte "Okay, danke, nächste Gruppe."
Nach der Szene setzte ich mich auf die andere Seite des Raumes. Der Schauspieler sah mehrere Male zu mir rüber.
Dann kam er zu mir, setzte sich neben mich.
"Was ist los?"
"Nichts."
"
Das war doch nicht ernst gemeint."
Ich lächelte.
Ich weiß, dass es nicht ernst gemeint war, es war eine Szene, es war Schauspiel.
Ich war ihm nicht böse, ich war nur verletzt, von den Worten, von seiner Rolle, nicht von ihm.
Es tat trotzdem verdammt weh.

Tumblr_ltkeho5xia1qcboeto1_500_large

Kommentare:

  1. worte können so verletzend sein, auch wenn es nur eine rolle ist. Sie verletzen trotzdem

    AntwortenLöschen
  2. Ja das versteh ich...trotz der Rolle. Aber man fühlt sich dann immer so betroffen, weil man sich selber ja auch für fet hält bzw keine megadünnen Beine hat.. aber gut, dass er sich danach entschuldigt hat :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich versteh dich. Auch wenn es nicht ernst gemeint war, heißt es nicht, dass es nicht weh tut.

    AntwortenLöschen