20111028

Ekelhaft

Ich fühle mich so ekelhaft fett! Ich habe so viel gegessen in den letzten Tagen.
Ich habe die Kontrolle über meinen Körper komplett verloren, ich war so schwach...
Und es schmerzt so, wenn mir meine Eltern sagen "Du bist wirklich schlank geworden!", denn ich bilde mir immer ein, man wird die 2 Kilo sehen, die ich zugelegt habe, bald wird man sie sehen...
Ich habe Angst davor!

Tumblr_ltr683gljg1qeo03no1_500_large

Ich möchte mich übrigens für die lieben Kommentare bedanken!
Es freut mich sehr, dass meine Posts gelesen werden und noch mehr freut es mich, wenn ich Reaktionen bekomme! (:
Danke!

Tumblr_ltr6bqpb5k1qeo03no1_1280_large

B7b32c8900172f1c4eaa9ba4_large

Tumblr_lsciyfthnh1r3s49co1_250_large

260223_10150350427997564_766752563_10133097_4254082_n_large

Tumblr_ltjdei1nif1qb8ikqo1_500_large

Am 14. November kommt ein Lehrer wieder in die Schule, den ich seit Anfang der Sommerferien nicht gesehen habe. Er unterrichtet jetzt wo anders.
Als er noch hier war, hatte ich eine ähnliche Beziehung zu ihm, wie zu dem Lehrer zurzeit. 
Ich möchte prinzipiell, dass Leute, die mich lange nicht gesehen haben, sich wundern wie sehr ich mich verändert habe.
Ich werde versuchen, noch 5 Kilo bis zum 14. abzunehmen.
Wenn ich das schaffe, habe ich insgesamt 15 Kilo abgenommen.
Zurzeit sind's 8...
Vor kurzem waren's 10.
Verdammt.

Ich lasse verdammt nochmal nicht zu, dass ich fett und faul werde!
Ich lasse nicht zu, dass sich meine Noten verschlechtern!
Ich lasse nicht zu, dass ich morgens um 6 die Decke über den Kopf ziehe, statt raus zu gehen und zu rennen.
Ich lasse nicht zu, dass mein Zimmer in Unordnung versinkt.
Ich werde mir selbst die helfende Hand reichen und mich aus dem Unheil ziehen.

Ironischerweise schubst mich dieselbe Hand, nämlich meine eigene, gleichzeitig ins Unheil hinein, nämlich noch tiefer in diese verdammte Essstörung. 

Ich habe überlegt, ob ich mich nicht selbst heilen kann.
Kann ich mich denn nicht selbstständig gesund ernähren?
Viel Obst, viel Gemüse, etwas Fleisch, Reis, selten Süßes, kaum Junk Food.
Ich stehe oft morgens da, überlege ob ich etwas essen soll oder nicht.
Ist es denn nicht gesund, zu frühstücken?
Warum plagt mich dann das schlechte Gewissen?
Ich könnte das Wiegen doch auch lassen. Das tägliche zumindest.
Es ist eine Zeit lang so einfach!
Jeden Tag ist die Zahl entweder die gleiche oder kleiner.
Aber sobald ich etwas mehr esse, wird sie größer, ich werde deprimiert, traue mich nicht auf die Waage, dadurch verliere ich die Kontrolle, nehme zu, werde noch deprimierter.
Ein Teufelskreis.

Mein Bruder jammert schon, dass er rausgehen möchte.
Ich werde neben ihm joggen, war heute schon einmal.

Vielleicht kann ich nochmal zum Computer und etwas ausführlicher schreiben.

Love,
Robyn

1 Kommentar:

  1. Naja 2 Kilo.. hm. DIe bekommst Du auch wieder runter. manchmal überkommt es einen einfach. leider. Aber das kriegst Du schon hin!
    Hmm ich hab zwar auch von 66 auf 58,6 abgenommen aber zu mir sagt keiner was :( nichtmal ei "du siehst anders aus" nichtmal das. Bei mir sieht das iwie keiner.. man.. wenigstens bei Dir, wird es bemerkt! Sei stolz drauf Süsse <3

    AntwortenLöschen