20111119

Laufen & meine Leiter

Ich komme gerade vom Joggen.
Es war schön.
Laufen ist was anderes als Rennen, das meinen viele.
Sie meinen, laufen kann man ohne Ziel. Einfach solange es gut tut.
Sie meinen Rennen sei entweder gezielt vor etwas wegrennen oder zu etwas hin.
In meinem Laufen tue ich alles zusammen;
Ich laufe, weil es gut tut, ich renne vor der Angst weg, vor dem vollen Kopf, den wütenden Gedanken und ich renne auf meinen Traum zu. 


Ich habe gehört, es gibt Leute, die denken nicht beim Laufen, deren Kopf ist leer.
Ich dachte, bei mir sei es genauso, aber das ist falsch.

Ich denke beim Laufen mehr als sonst. Der Unterschied ist allerdings, dass meine Gedanken beim Laufen wie beflügelt sind. Leicht. Unbesorgt. Ich erzähle mir selbst, was ich gerade mache. Ich wollte, ich könnte es aufschreiben oder auf Band sprechen, aber beides ist während dem Laufen unmöglich. Und wenn ich jedes mal, wenn ich etwas besonders Schönes denke, stehen bleiben würde, käme ich nicht hinein.
In Religion haben wir über die verschiedenen Formen von Meditation geredet und da kam auch diese eine zur Sprache; "Läufer merken die Anstrengung nicht, wenn sie wirklich ins Laufen hineingekommen sind. Sie denken nicht, 'Oh mann, bin ich müde.' Sie sind völlig eins mit dem Laufen. Sie laufen gar nicht mehr bewusst. Es läuft sie."
Ungefähr so lauteten die Worte des Lehrers.
Und das versuche ich zu erreichen.
Diesen Trance-artigen Zustand.
 

 
lowcaloriemolly:

well almost. ;)


Ich glaube, ich kann all die schönen Sätze, die ich beim Laufen im Kopf formuliert habe, nicht mehr niederschreiben.
Sie sind weg.
Schade.
 

Als ich vom Laufen heimgekommen bin, habe ich bemerkt, dass die Leiter weg ist.
Meine Leiter!
Na gut, genau genommen ist sie nicht meine Leiter, ich habe sie zwar nicht gekauft, aber dafür benutzt.
Im Sommer bin ich mit ihrer Hilfe in der Nacht oft alleine oder mit Freunden auf das kleine Dach geklettert.
Dann haben wir ewig geredet, Shisha geraucht und den Sonnenaufgang beobachtet.
Es war so schön.
Und jetzt ist sie weg.
Meine Leiter.
Auch das Laub von dem Baum, der vor dem kleinen Schuppen steht, auf dessen Dach ich immer sitze, ist abgefallen. Es hat mich immer eingehüllt und verdeckt. Das Laub. Jetzt ist der Baum kahl und dürr.
Ich finde es unsagbar traurig.

Caroline Duprot

lovingdancer:

mandakeiko:



Ich will tanzen.
Ich will es so sehr.
Ich will diese Grazie, diese Körperbeherrschung.
Ich will zwischen schönen Gestalten vor Spiegeln stehen, diszipliniert meinen Körper trainieren. Nicht, um mir daraus eine Zukunft zu bauen, einfach nur zum Spaß.
Und um sagen zu können; "Das sind die Beine einer Tänzerin."
(Iva Procházková: Wir treffen uns, wenn alle weg sind)
Ich habe ein Tanzstudio in der Nähe meiner Schule gefunden.
Es gibt Ballett-Anfängerkurse für Erwachsene.
Immer montags um 18:00, was praktisch ist, da ich montags um 17:05 aus habe. Dann kann ich mich ja eine halbe Stunde in der Schule mit einem Buch oder etwas zum Lernen verkriechen und dann Tanzen gehen.
Das einzige Problem ist, dass es recht teuer ist...
Naja, ich habe ja in weniger als zwei Wochen Geburtstag, vielleicht lässt sich da etwas machen (:

Und ich würde so gerne wieder Klavier spielen.
Ich habe mir selbst ein bisschen was beigebracht, ich müsste nur noch ein Klavier zum Üben finden. Wir haben nämlich keins zu Hause.
Ich möchte eine klavierspielende, durchtrainierte, schlanke, gesunde, ganz selten bis gar nicht rauchende, edle Diva sein :) 

Noch dazu kann diese Diva dann auch behaupten, sie hätte eine verdammt wilde Jugend gehabt.
Und, dass sie niemals alt wird, dass ihre wilde Jugend niemals vergehen wird, aber sich von einem gewissen Zeitpunkt an weniger exzessiv abspielen wird.


Bald bin ich siebzehn.
Dann kommt die Volljährigkeit.

Volljährigkeit ist nicht gleichbedeutend mit Erwachsensein, aber trotzdem habe ich jetzt noch das Gefühl, als wäre es so.
Und um ehrlich zu sein, macht mir das etwas Angst.
Und gleichzeitg freue ich mich wie verrückt darauf! 

 

Sofiane Sylve

Our bodies are built to do incredible things.


Love,
Robyn

Kommentare:

  1. Dieser Laufen-Text könnte glatt aus einem Werbespot sein..oder einem PLakat! Echt gut :) aber stimmmt auch was Du sagtst... man fühlt sich nach einer Weile wie befreit und hat schöne Gedanken :)

    AntwortenLöschen
  2. das berührt einen richtig...voll schön♥

    AntwortenLöschen