20111213

Therapie?

Ich taumle vor Hunger.
Gerade eben habe ich ein Fru Fru gegessen, einen Früchtejoghurt.
Der Erdbeergeschmack ist in meinem Mund buchstäblich explodiert, so süß war dieser Joghurt.



29x7kl_large

Ich war heute bei einer Psychologin. Ich habe mich absolut nicht darauf vorbereitet.
Und irgendwie kam dann alles raus.
Ich erzählte ihr von meiner Essstörung. Es war eine lockere Unterhaltung, ich war nicht in Tränen aufgelöst und bin vollkommen zusammengebrochen, als alles hochkam.
Es kam einfach.
Sie meinte, es sei sehr gut, dass ich immer noch einen vernünftigen Teil in mir habe, der mir sagt, dass irgendwas nicht stimmt, mit dem, was ich mache. Und sie meinte, eine Therapie wäre wahrscheinlich das Beste für mich.


Vielleicht kennt ihr das ja; "Ich will aber essen..." "Nein! Du darfst nicht, du bist zu fett!!"
Das läuft in mir ab, nur in einer anderen Version.
"Ich möchte genießen können, essen können, gesund sein!"
"Nein! Wer bist du denn schon, ohne Essstörung?! Nichts bist du! Keine Disziplin, keine Ordnung, keine Abnahme. Und vor allem; fett, fett, fett!"
Ich habe ihr das auch gesagt. 




Tumblr_l3h5lgpbem1qbsdioo1_400_large 

Aber wenn ich mir ans Schlüsselbein greife und es fühlen kann,
Wenn spüren kann, wie sich die Haut über den zarten Knochen spannt,
Wenn mir jemand freundschaftlich auf den Rücken klopft und dann zurückschreckt, weil er mein Schulterblatt spürt,
Wenn ich beim Gehen den immer größer werdenden Abstand zwischen meinen Schenkeln sehe...

Dann ist die zweite Stimme eindeutig lauter.

Eindeutig überzeugender.

Ich weiß nicht, ob ich loslassen kann.
Ich weiß es nicht

Kommentare:

  1. Ich bin gerade über deine Homepage auf deinen Blog gestoßen und ich liebe sie beide! :)

    ich denke, dass du es kannst. du kannst loslassen!

    AntwortenLöschen