20120228

Ereignisreiche Tage

"Und ihr beide..." der Lehrer sieht den Schauspieler und mich an. "Ihr geht jetzt in den Speisesaal und besprecht eure Szene!"
Der Schauspieler und ich tauschen einen ratlosen Blick aus.
"Welche Szene?"
Der Lehrer grinst. "Eure Liebesszene!"
Ich kann mir ein schüchternes, aber freudenvolles Lächeln nicht verkneifen.
"Was genau ist also unser Arbeitsauftrag?"
"Naja, improvisiert einfach mal. Überlegt euch, was ihr macht, es soll eine richtig romantische Szene werden. Ein Kuss sollte schon dabei sein." Der Lehrer blickt uns neckisch an. "Und naja... Schaut mal, wie weit ihr gehen könnt. Ich will das dann schon sehen! Oder zumindest wie ihr so tut, als ob."


Der Schauspieler und ich gehen zusammen in den Speisesaal und sitzen einander gegenüber, wissen nicht so recht, wie wir die Sache angehen sollen.
Ich mache den Vorschlag, meinen Arm so um seinen Hals zu legen, dass unsere Gesichter verdeckt werden und man somit nicht genau sieht, ob wir uns wirklich küssen oder nicht.
"Warte mal, auf welcher Bühne stehen wir?" Er sieht mich etwas verunsichert an.
"Keine Ahnung, Hauptbühne, schätz' ich mal..."
"Und wie sitzt das Publikum?"
Ich verstehe jetzt, was er meint.
"Schräg links, gerade aus und schräg rechts..."
"Das heißt..."
"Das wird nichts, mit der Arm-Idee..."
"Sieht so aus..."
Ich weiche einen Schritt von ihm zurück.
"Du..." Ich weiß nicht so recht, wie ich das formulieren soll. "Hast du prinzipiell etwas gegen... Naja... Lippenkontakt, ich weiß auch nicht, wie ich das ausdrücken soll..."
Er lächelt. "Nein. Ich meine, es ist Theater!"
"Na dann! Also... Versuchen wir's mal?"
Er wird wieder schüchterner. "...Okay..."
Ich gehe auf ihn zu, spüre sein Hände um meine Taille, lege meine Hand in seinen Nacken und nähere mich seinen scheuen Lippen. Der Kuss ist mehr ein ängstliches Küsschen, er dauert nur etwa eine Sekunde.
Wir entfernen uns allmählich wieder voneinander, er lächelt.
"Vielleicht..." er sucht nach den richtigen Worten. "Also, ich glaube, das sollte schon etwas länger dauern, oder?"
Ich grinse. "Ja, schon."
Wir machen erstmal Pause, setzen uns hin, reden.
Er erzählt mir etwas über seine Freunde, seine ehemaligen Freunde, seine Familie, seine Schwestern, die Scheidung seiner Eltern.
Ich zeige ihm etwas von dem Zerbrechlichen, Zarten und Verletzlichem in mir, erzähle ihm ein wenig über mich, halte mich aber zurück, als ich spüre, wie Tränen meine Sicht trüben. Ich wechsle schnell das Thema.
"Darf ich dich etwas fragen?"
Er nickt.
"Hast du je ein Mädchen geküsst? Also, abgesehen von mir gerade eben...?"
Er wird rot und senkt den Blick. "....Nicht wirklich, nein."
Ich kann mir ein Lächeln nicht verkneifen. Ich habe ihn "ent-kuss-jungfert"!
"Okay, das hört sich vielleicht blöd an... Aber wir müssen das üben... Wenn wir das vor Publikum machen wollen, naja..."
"Ich weiß..."
Wieder nähern wir uns einander, er ist immer noch sehr scheu.
"Ich bin nur... ich weiß nicht..." Er senkt den Blick. "Ich hab' nicht so viel Erfahrung wie du, und... Ich weiß nicht, ob ich das gut kann..."
Ich unterbreche ihn. "Das spielt keine Rolle, wirklich. Außerdem..." Ich versuche, ihm in die Augen zu sehen. "Das geht irgendwie... Vielleicht ist es Instinkt, ich weiß nicht. Aber mach dir darum keine Sorgen." 
Er fasst neuen Mut und wir gehen wieder aufeinander zu.
Dieses Mal taut er ein bisschen auf, ich achte darauf, besonders zärtlich und liebevoll zu sein.
Seine Hemmungen stehen ihm allerdings immer noch im Weg und somit auch mir. 
Die Szene gehört noch geübt (;D) aber ich glaube, sie wird einer der Highlights des Stücks.


Ich werde ihm das nächste Mal sagen, dass ich möchte, dass er diese ganze Sache auch genießt, dass es ihm Spaß macht. Wenn einer von uns verkrampft, nervös oder unsicher ist, wird es nicht funktionieren. 
Und ich will, dass es funktioniert. 
Es ist eine große Herausforderung und ich möchte sie meistern. 
Und irgendwie... möchte ich ihm auch in Erinnerung bleiben, ich möchte ihm den Kopf verdrehen, ich möchte, dass er mich bewundert. 
Das wäre schön.


Tumblr_lzkjjv7bsb1qg78qwo1_500_large

(Oh Gott, ich habe gerade so einen Scheiß-Film gesehen... Und dabei fing er so vielversprechend an! Es war Love & Distrust, Liebe oder lieber nicht, auf Deutsch. Ich fand ihn ganz einfach schlecht - Nette Idee, beschissene Umsetzung) 
Was das Abnehmen angeht; Im Moment läuft's recht gut und ich mache ziemlich viel Sport.
Ich habe übrigens eure Kommentare gelesen und es freut mich, dass so viele mitmachen wollen, beim großen Fasten! (Bis 8. April 5 Kilo abnehmen - wer macht noch mit? :D) 

Ich werde eure Fragen bald beantworten, sobald ich wieder meine Ruhe habe! 


Bleibt stark! 
Hier noch eine Ladung Inspiration;

Tumblr_lzfwnnfjnj1r1vsduo1_500_large

Be5b44bd43zhgrftl_46829_d331221dae_large

Tumblr_lzmx4bnwux1r9mvn7o1_500_large

Tumblr_m02kwcnbhp1r22s0fo1_500_large

Tumblr_lw4csoizvq1qfm12xo1_400_large

Tumblr_lzrhk8vzof1qb4hiyo1_1280_large

Tumblr_m003el0ryv1r22wn7o1_500_large

Tumblr_lctczpfnol1qfpof8o1_400_large

Don't give up


Love,
R. 


Kommentare:

  1. Das klingt ziemlich süß mit dem Jungen!

    AntwortenLöschen
  2. Wie cool. SChauspielerei ist schon was Schönes^^

    AntwortenLöschen
  3. Ullala wie geil :) sein erster Kuss.? Ich finde das irgendwie süß, wenn Jungs dann so schüchtern sind. Normal kennt man ja eher die Macho-Seite..
    Mit dem 5kg bis April starte ich jetzt ab morgen richtig durch. Die letzten Tage bestanden bei mir nur aus FA´s, mal gekotzt mal nicht.. das muss aufhören. Aber ich denke 5 Kilo sind realistisch!

    AntwortenLöschen
  4. Extreeeeem süß. :D
    Ich kann mir das so richtig vorstellen.
    Wunderschöner schreibstil & wunderschöner Blog. :D
    Ich würd mitmachen beim Abnehmen bis April. :D
    Also die 5 kg halt. :D
    XOXO Mael

    AntwortenLöschen
  5. Schöner Blog, werde dich mal verfolgen :)

    AntwortenLöschen