20120303

Offensive



Come on, skinny love, just last a year.

Schnell, schnell. 
Einen Fuß vor den anderen, Schwindelgefühl gehört ignoriert. 
Wenn er mich einholen wollte, würde er das tun. 
Ich muss mein Tempo drosseln, mein Magen verknotet sich.
Macht es mich glücklich, ihm eins auszuwischen? 
Der Himmel ist heller als sonst um diese Zeit.
Der Frühling kommt. 
Die Neonbeleuchtung in den Tunneln der U-Bahn irritiert mich. 
Einmal zurückblicken? Nur schnell, um zu sehen, ob er da ist... Nur kurz...
Nein! 
Blick nach vorn, Brust raus, Kinn runter.
Schnell, schnell. 
4 Minuten. 
Komm, U-Bahn, komm, bevor er kommt.
Aber warte auf ihn.
Macht es mich glücklich, vor ihm wegzulaufen? 
Die Frage beantwortet sich selbst, als ich seine große Gestalt am Fuß der Rolltreppe erblicke. 
Ich versuche, nicht allzu überglücklich zu scheinen.
"Läufst du vor mir weg?" 
"Nein, ich bin nur gegangen, wohin ich musste." 
"Wie geht es dir?" 
"Nicht so gut" warum hast du das jetzt gesagt?! Er soll sehen, wie toll es dir geht, verdammt nochmal! Wie gut du ohne ihn klarkommst! "Ich habe etwas Kopfweh." 
Es folgt leeres Geplauder. 
Bis ich mich zu der Frage bringen kann; "Na, bist du glücklich?" Ich kröne sie mit einem heraufordernden Grinsen.
"Ich wusste, dass das kommt..." 
"Was hast du erwartet? Ich habe dir gesagt, ich erwarte dann, dass du mir erzählst, wie glücklich du ohne mich bist." 
"Ich weiß..." 
"Also?" 
Er senkt den Blick. "Das einzige, was mich zurzeit glücklich macht, ist die Schule... und der Sport." 
Ich lächle.
Triumphierend.
Grausam.
Inzwischen sind wir in der U-Bahn, sie rattert und raubt mir gelegentlich das Gleichgewicht.
"Du hast es dir ausgesucht." 
"Ich weiß." 
Stille.
"Na, sag schon. Mach weiter." 
"Womit?" 
"Ich denke, du willst mich fertig machen, weil ich so ein Arschloch war. Zurecht." 
"Ich mache dich mit Schweigen fertig." 
Wir steigen aus. 
Ich will ihn doch... Tu etwas, um Himmels Willen, gib ihn nicht auf, er zeigt doch Reue! 
"Wir sollte vielleicht reden...", sagt er zaghaft.
"Achja?" 
"Findest du nicht?" 
"Vielleicht." 
"Es wäre einfach schön, wenn wir uns einmal treffen könnten." 
"Vielleicht." 
Stille.
"Ich habe dich vermisst." Es rutscht mir einfach raus. "Ich habe dich vermisst, ich habe gelitten und dann bin ich weitergegangen. Und es geht mir gut. Und du? Was hast du gemacht?" 
"Ich habe dich vermisst und ich habe gelitten." 
Ein göttliches Gefühl, das aus seinem Mund zu hören.
Wir stehen kurz vor unserem Abschied.
"Also, meld' dich wenn du dich mit mir treffen willst. Ich fände es auch schön." 
Und ich umarme ihn. Eine Sekunde lang denke ich, er will mich küssen. Das wäre nicht in Ordnung gewesen. 
Aber eine Umarmung ist okay. 
Es ist okay. 
Es ist sogar schön.


Macht es mich also glücklich, ihm eins auszuwischen?
Macht es mich glücklich, vor ihm wegzulaufen?


- Nein.


 Thrilld_255890_large


Das war am Donnerstag. Es geht um den Sportler, der mich einmal mehr oder minder in die Wüste geschickt hat, für eine andere. (Er hat gleichzeitig etwas mit mir und der anderen angefangen, obwohl ich ihn seit Oktober dezent anbaggere...)




Thrilld_394449_large

Was das Abnehmen angeht:
Als ich das Große Fasten (5 Kilo abnehmen, bis 8. April, wer macht mit? :D) begonnen habe, habe ich 2 Kilo zugenommen.
Also heißt das jetzt für mich: 7 Kilo bis 8. April.
Bzw 6, heute hatte ich einen Kilo schon wieder los, hurray! 

Ich hoffe, es geht euch auch gut mit dem Abnehmen.
Ich freue mich jederzeit über Berichte und Ähnliches.

Ich wurde ein paar mal um Tipps gebeten, ich setz mich heute abend nochmal hin und poste ein paar! (Ich bin aber keineswegs "Profi"...)

6946950353_a319cc9520_z_large


Oh, noch etwas;
Ich logge mich heute bei Blogger ein, und was sehe ich?
8 neue Leser! 
Herzlich willkommen! :D 

Ich freue mich so sehr über jeden neuen Leser, es ist ein echtes Highlight für mich.

Danke.Danke.Danke ♥

Tumblr_lxyzhldfxv1qgmzuto1_500_large

Wir hören uns später, meine Schönen, ich gehe (endlich mal wieder!) eine Runde joggen! 

Robyn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen