20120704

Summer Holidays!

Oh Gott, es ist so heiß...
Jeden Tag hat es mindestens 38 Grad, ich bin am Abend schon um 9 immer müde und außerdem habe ich keine Shorts für das Fitness Center, was mir ernsthaft die Lust daran nimmt, überhaupt hinzugehen, ich hasse es!
Immerhin klappt das mit dem Abnehmen recht gut. In den Ferien möchte ich mindestens 10 Kilo runter haben, ist doch zu schaffen, in zwei Monaten, oder? Einen Kilo hab ich schon.

Was mein restliches Leben so betrifft...
Ich fühle mich hin und wieder wirklich schön und begehrenswert und dann sehe ich mich aus einem ungünstigen Winkel im Spiegel und verachte mich so sehr, dass es schon fast wehtut. Ich sehe die Veränderungen im einen Augenblick und im nächsten scheinen sie wie vom Erdboden verschluckt.
Einmal traue ich mich, in Shorts auf die Straße zu gehen, weil ich auf einmal meine, meine Beine wären doch recht straff und gar nicht mal so dick und auf einmal stehe ich in irgendeiner Ecke und kneife mir in das vermeintliche Fett an meinen Schenkeln. Vermeintlich? Ich weiß es nicht.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man trotz der Pille danach schwanger wird? Ich hatte nämlich meine Tage seit fast eineinhalb Monaten nicht mehr und das ist doch etwas beunruhigend...
Gestern habe ich mit dem potenziellen Vater geredet...
Oh Gott, ich fühle mich wie so eine psychopatische Schlampe, die um jeden Preis ihren Kerl behalten will und mit der "Ich muss mir dir reden... Ich bin vielleicht schwanger"-Nummer kommt.
Fortsetzung folgt...

Ein Thema, über das ich gerade lieber rede, sind die Feiern, an denen ich in letzter Zeit so war. Da wäre einmal die kleine Party in meinem Hinterhof, wo reichlich gesoffen, blau rumtelefoniert und gekifft wurde. Am nächsten Morgen konnte ich nicht in die Schule (wir haben an einem Montag gefeiert) weil das Mädchen, das bei mir übernachtet hat, sich so schlecht gefühlt hat. Naja, viel hab ich sowieso nicht verpasst, es war die letzte Schulwoche.
Dann war da der Donnerstag vor Schulschluss, den wir mit ein paar Klassenkollegen auf der Straße verbracht haben. Ich glaube, wir sind quer durch Wien gependelt und haben uns dann im Stadtpark den Sonnenaufgang angesehen. Es war echt witzig.
Dieser Sonnenaufgang hat mich übrigens so sehr inspiriert oder berührt oder wie auch immer man es nennen mag, dass ich entschieden habe, (vorerst) diesen Sommer keine Zigarette anzurühren. Bis jetzt klappt´s ganz gut, es kostet mich auch keine Überwindung.
Und als krönender Abschluss des Schuljahres war ich mit einer meiner liebsten Freundinnen, die gerade aus Neuseeland zurückgekommen ist, am Freitag in einer Disco.
Vorher haben wir noch etwas Grünzeug (das und Shisha rauchen ist erlaubt ;D) geraucht und es hatte so eine heftige Wirkung, wie noch nie zuvor.
Ich fühlte mich, als würde ich mich selbst von außen beobachten und bildete mir beim Tanzen zu den besten britischen Songs ein, alle um mich hätten auf einmal Fischköpfe. Und draußen hätte ich schwören können, dass meine Tasche tropft. Es war unglaublich überzeugend und faszinierend.
Das gehört wiederholt.

Ich danke euch für eure Treue!

Love,
R.

044b3a194ebb801f8496642dfaefc44b_large 

112585615882590719_36d57500462f_large

8838163bf1hfyjdrp_35618_a3a89234e0_large

Tumblr_m63rcfqlza1r4ixzyo1_500_large

Tumblr_m4ozz1xrvw1qm2qh2o1_1280_large

131026670378857032_r6uouvzb_f_large

Tumblr_lob5rkv7be1qdr98vo1_1280_large


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen